Buche - Fagus silvatica


Die Buche ist ein sehr verbreiteter Laubbaum in unseren Wäldern.

Ihre recht glatte Rinde wird gerne benutzt, um Liebesschwüre hinein zu schnitzen, wenn sich die jungen Liebenden unter ihren schattenspendenden Ästen treffen.

Als Kind haben viele im Wald die nussigen Bucheckern gefunden, die man aus ihrer zackigen, harten Schale pulen und dann naschen kann.

In der Heilkunde wird die Buche nicht sehr viel eingesetzt, aber wenn keine anderen Heilpflanzen zur Hand sind, kann man auch mit der Buche Linderung bringen, beispielsweise mit der Rinde gegen Erkältung.

Als Bachblüte werden die Buchenblüten unter dem Namen "Beech" eingesetzt.


Wirkungenantibakteriell,
schleimlösend,
AnwendungsgebieteFieber,
Darmbeschwerden,
Psoriasis,
Hauterkrankungen,
Geschwüre,
AnwendungsartenTee, Tinktur, Umschlag, Bäder
Wichtige InhaltstoffeKreosot, Fettstoffe, Protein
SammelzeitHolz: Winter, Blätter: Mai, Früchte: Oktober
Wirksame PflanzenteileRinde, Holz, Teer, Blätter, Bucheckern (Samen, Früchte)
Andere Namen
Pflanzenfamilie
Mehr InfoBuche bei heilkraeuter.de
Hinweise

Brunnenkresse Home - Up Buchsbaum