Buchsbaum - Buxus sempervirens


Buchsbaum In Form von Kugeln oder gar Tieren ist der Buchsbaum den meisten Europäern bekannt, denn er lässt sich besonders gut in Form schneiden, was ihm eine glänzende Karriere in Gärten und Parks beschert hat.

Doch vor allem früher, vor der Zeit der Pharmaindustrie, galt der Buchsbaum als wichtiges Heilmittel, das sogar gegen Malaria und Syphilis eingesetzt wurde. Doch seine starke Wirksamkeit hat den Nachteil, dass der Buchsbaum giftig ist und seine innerliche Anwendung daher nicht mehr empfohlen wird.


Wirkungenschweisstreibend,
wurmtreibend,
beruhigend,
AnwendungsgebieteÄusserliche Anwendung: chronische Hautleiden,
Rheuma,
Gicht,
Innerlich (geschichtliche Nutzung):Fieber,
AnwendungsartenTee, Tinktur, Umschlag, Bäder
Wichtige InhaltstoffeBuxin (giftig!), Parabuxin, Buxinidin, Gerbsäure
SammelzeitMärz bis April
Wirksame PflanzenteileBlätter, Rinde
Andere Namen
Pflanzenfamilie
Mehr InfoBuchsbaum bei heilkraeuter.de
HinweiseAchtung! Giftig!

Buche Home - Up Buchweizen