Zaunrübe - Bryonia dioca


Zaunrübe Die Zaunrübe ist eine giftige Wildpflanze, die oberirdisch stark rankende Triebe wachsen lässt. Aus weisslichen Blüten entwickeln sich bei den weiblichen Pflanzen rote Beeren.

Die unterirdische Rüben-Wurzel, die sehr massiv werden kann, wurde früher gerne zur Behandlung von rheumatischen Erkrankungen verwendet.

Da sie aber giftig ist, wird sie heutzutage nur noch in homöopathischer Verdünnung angewendet. So hilft sie gegen Rheuma, Atemwegsprobleme und Schmerzen des Bewegungsapparates.


Wirkungenhomöopathisch oder äusserlich anwenden. Homöopathisch ab D3!,
abführend,
schleimlösend,
schweisstreibend,
AnwendungsgebieteAchtung! Giftig. Nur in Fertigpräparaten,
Grippe,
Asthma,
Lungenentzündung,
Gicht,
Rheuma,
Hexenschuss,
Gliederschmerzen,
Nackenschmerzen,
Muskelschmerzen,
SammelzeitFrühjahr
Wirksame PflanzenteileWurzel
Andere Namen
PflanzenfamilieKürbisgewächse = Cucurbitaceae
Mehr InfoZaunrübe bei heilkraeuter.de
HinweiseGiftig

Zahnwurz Home - Up Zaunwinde