Spitzwegerich - Plantago lanceolata


Spitzwegerich Der Spitzwegerich wächst unauffällig an Wegrändern und auf Wiesen. Wer ihn kennt, erkennt ihn schon im zeitigen Frühjahr an seinen langen schmalen Blättern, die wie Lanzen aus dem Boden schießen.

Er ist ein wichtiges Hustenmittel und hat außerdem gute Fähigkeiten bei der Wundheilung.

Wenn man sich in der freien Natur verletzt hat und hat weder Pflaster noch Desinfektionsmittel dabei, hilft es, ein paar Spitzwegerichblätter zu zerkauen und auf die Wunde aufzulegen. Mit einem unzerkauten Blatt kann man das Ganze bedecken.



Heilkräuter Hausapotheke als Kindle-Ebook.

Die wichtigsten Heilpflanzen für die Anwendung zu Hause.
Ein Kindle-Ebook von Eva Marbach, der Autorin dieser Webseite.


Wirkungenantibakteriell,
blutstillend,
entzündungshemmend,
schleimlösend,
AnwendungsgebieteHusten,
Erkältung,
Magenschleimhautentzündung,
Ekzeme,
blutende Wunden,
AnwendungsartenTee, Tinktur, Umschlag, Bäder, frischer Pflanzenbrei
Wichtige InhaltstoffeSchleimstoffe, Saponine, Glykoside, Gerbstoffe, antibiotische Stoffe
SammelzeitBlätter: Mai - August,
Wurzeln: Ende August bis Oktober
Wirksame PflanzenteileBlätter, Wurzeln, Samen
Andere Namen
PflanzenfamilieWegerichgewächse = Plantaginaceae
Mehr InfoSpitzwegerich bei heilkraeuter.de
Hinweise

Spirulina (Spirulina platensis) Home - Up Drüsiges Springkraut