Rosmarin - Rosmarinus officinalis


Rosmarin Rosmarin ist im Mittelmeerraum heimisch, er wird aber gerne in Deutschland angebaut.

Mit seiner anregenden Wirkung ist er unter den Heilpflanzen relativ selten, daher spielt er bei der Behandlung von niedrigem Blutdruck eine wichtige Rolle.

Morgendliche Armbäder in Wasser mit ätherischem Rosmarinöl können kleine Wunder wirken. Aber auch sonst hat er ein breites Wirkungsspektrum.

Gartenbesitzer sollten auf ihn nicht verzichten, denn er ist nicht nur eine Zierde des Stein- oder Kräutergartens sondern auch eine ganze Naturheilapotheke in einer Pflanze vereint.


Wirkungenanregend,
antibakteriell,
krampflösend,
AnwendungsgebieteAtembeschwerden,
Verdauungsstörungen,
Rheuma,
Niedriger Blutdruck,
Herzschwäche,
AnwendungsartenTee, Tinktur, Umschlag, Bäder
Wichtige Inhaltstoffeätherisches Öl, Terpene, Thymol, Verbanol, Gerbstoff, Gerbsäure, Kampfer, Beta-Sitosterol, Flavone, Salicylate,
SammelzeitApril / Mai (vor der Blüte)
Wirksame PflanzenteileBlätter, Blüten
Andere Namen
PflanzenfamilieLippenblütler = Lamiaceae
Mehr InfoRosmarin bei heilkraeuter.de
Hinweise

Rose Home - Up Rosmarinheide