Quendel - Thymus serpyllum


Quendel Der Quendel ist der wilde Bruder des Thymians. Er ist in Mitteleuropa heimisch und wächst an Stellen, die anderen Pflanzen zu trocken, steinig und sonnig sind.

Dort an steinigen Plätzen, auf die die Sonne knallt, bildet der Quendel ganze Teppiche, die im Sommer rosafarben blühen und schon von weitem herbwürzig duften.

In der Pflanzenheilkunde kann man den Quendel sehr ähnlich einsetzen wie den Thymian. Er hilft gegen Husten, stärkt die Verdauung und lindert Frauenbeschwerden. Auch gegen entzündliche Hautprobleme und Gelenkschmerzen kann man diese vielfältige Heilpflanze verwenden.


Wirkungenberuhigend,
entzündungshemmend,
schleimlösend,
AnwendungsgebieteBronchitis,
Husten,
Erkältung,
Verdauungsschwäche,
Ekzeme,
AnwendungsartenTee, Tinktur, Umschlag, Bäder
Wichtige InhaltstoffeÄtherische Öle, Borneol, Carvacrol, Citronellol, Flavone, Gerbstoff, Camphen, Pinen, Terpineol, Thymol
SammelzeitMai bis September
Wirksame PflanzenteileBlätter, Kraut
Andere Namen
PflanzenfamilieLippenblütler = Lamiaceae
Mehr InfoQuendel bei heilkraeuter.de
Hinweise

Quecke Home - Up Quitte