Pappel - Populus nigra


Pappel Die hohe, schmale Pappel reckt sich häufig an den Ufern von Flussläufen in den Himmel. Durch ihre charakteristische Form ist sie den meisten Menschen bekannt.

Heutzutage weiss aber kaum jemand, dass die Pappel schon in der Antike als wichtige Heilpflanze geschätzt wurde.

Eine Salbe aus ihren Knospen gehört zu den ältesten überlieferten Salbenrezepten. Sie wirf heute noch zubereitet und für Haut- und Gelenkprobleme hilfreich eingesetzt.

Auch als Tee kann man die Pappelknospen trinken und damit rheumatische Beschwerden und andere Entzündungen lindern.


Wirkungenadstringierend,
anregend,
blutstillend,
entzündungshemmend,
AnwendungsgebieteHämorrhoiden,
Gelenkrheuma,
Prostata-Beschwerden,
Wunden,
Verstauchungen,
AnwendungsartenTee, Tinktur, Umschlag, Bäder, Salbe
Wichtige InhaltstoffePopulin, Salicin, Ätherisches Öl, Harz, Gerbsäure, Gallussäure,
SammelzeitApril
Wirksame PflanzenteileKnospen
Andere Namen
Pflanzenfamilie
Mehr InfoPappel bei heilkraeuter.de
Hinweise

Papaya Home - Up Paprika