Odermennig - Agrimonia eupatoria


Odermennig Schon Plinius und Dioskurides in der Antike kannten und empfahlen den Odermennig. Im Mittelalter gehörte Odermennig zu den häufig verordneten Heilpflanzen.

Heutzutage hat er an Bedeutung verloren, weil es viele Pflanzen gibt, die, wie er, bei Problemen des Verdauungssystems und des Harnapparates helfen, aber in Teemischungen für Sänger und Redner können wir ihn immer noch oft antreffen.


Wirkungen
AnwendungsgebieteAppetitlosigkeit,
Durchfall,
Gallen- und Leberleiden,
Verdauungsstörungen,
AnwendungsartenTee, Tinktur, Umschlag, Bäder
Wichtige InhaltstoffeGerbstoffe, Triterpene, ätherisches Öl, Kieselsäure, Schleimstoffe, Flavonoide
SammelzeitMai und Juni
Wirksame PflanzenteileBlühendes Kraut
Andere Namen
Pflanzenfamilie
Mehr InfoOdermennig bei heilkraeuter.de
Hinweise

Odermennig Home - Up Oleander