Malve - Malva neglecta


Malve Schon vor 5000 Jahren wurde die Malve bei den Chinesen hoch geschätzt und sogar in der Bibel wird die Malve erwähnt, als Moses einem Fieberkranken Malventee gibt.

So blieb es nicht aus, dass auch Dioskurides und Plinius ihre schleimlösenden und reizmildernden Eigenschaften erwähnen. Im Mittelalter gehörte die Malve zu den wichtigsten Kräutern.

Heutzutage ist ihre Heilwirkung jedoch halbwegs in Vergessenheit geraten. Malventee wird zwar noch wegen seiner hübschen Farbe als Haustee angeboten, aber weniger als wertvolles Heilmittel. Zu unrecht.


Wirkungen
AnwendungsgebieteBronchitis,
Fieber,
Ekzeme,
Hautentzündungen,
Weissfluss,
Kehlkopf- und Stimmbänderentzündungen,
Magen- und Darmschleimhautentzündungen,
Mund- und Rachenentzündungen,
SammelzeitWurzeln, Blüten, Blätter, Samen
Wirksame PflanzenteileWurzeln, Blüten, Blätter, Samen
Andere Namen
PflanzenfamilieMalvengewächse = Malvaceae
Mehr InfoMalve bei heilkraeuter.de
Hinweise

Malabarkino Home - Up Mandel