Immergrün - Vinca minor


Immergrün Im Frühling leuchten die hübschen, violetten Blüten des Immergrüns wie kleine Windmühlen aus den schattigen Plätzen, wo das Immergrün am liebsten wächst.

Das ganze Jahr über bedecken die ledrigen, glänzenden Blätter den Boden und bringen selbst im Winter grüne Farbe in Gärten oder Wälder.

Als Heilpflanze wird das Immergrün nur selten eingesetzt, weil es in grossen Mengen etwas giftig ist. Die Schulmedizin hat aus den Wirkstoffen des Immergrüns jedoch ein Krebsmittel hergestellt.

Früher wurde das Immergrün von der Volksheilkunde für verschiedene Krankheiten verwendet.


Wirkungenadstringierend,
antibakteriell,
krampflösend,
AnwendungsgebieteHusten,
Mandelentzündung,
Verdauungsschwäche,
Herzschwäche,
Wichtige InhaltstoffeAlkaloide, Bitterstoffe, Beta-Sitosterol, Flavonoide, Gerbstoff, Gerbsäure, Saponine, Vincamin, Vincin
SammelzeitGanzjährig, vor allem im Frühling.
Blütezeit: April bis Mai
Wirksame PflanzenteileBlätter
Andere Namen
PflanzenfamilieHundsgiftgewächse = Apocynaceae
Mehr InfoImmergrün bei heilkraeuter.de
HinweiseAchtung! leicht giftig!

Hundszunge Home - Up Indischer Blasen- und Nierentee