Gänsedistel - Sonchus oleraceus


Gänsedistel Gänsedisteln sind uns heutzutage bestenfalls als Unkraut bekannt, wenn wir sie überhaupt wahrnehmen. Wenn sie stehengelassen werden, dann wachsen sie zu stattlichen Pflanzen, die bis zu 1,50 hoch werden und im Frühsommer gelbe Blüten tragen.

In der Antike und im Mittelalter waren die Gänsedisteln geschätzte Heilpflanzen, deren Milchsaft unter anderem gegen Kurzatmigkeit und verschiedene Hautprobleme eingesetzt wurde.


Wirkungentonisierend,
AnwendungsgebieteFieber,
Kurzatmigkeit,
Menstruations fördernd,
Hautentzündungen,
AnwendungsartenTee, Tinktur, Umschlag, Bäder
Wichtige InhaltstoffeKautschuk, Taraxasterol, Eisen, Vitamin C
Sammelzeit
Wirksame PflanzenteileMilchsaft, Blätter, Samen
Andere Namen
PflanzenfamilieKorbblütler = Asteraceae
Mehr InfoGänsedistel bei heilkraeuter.de
Hinweise

Gänseblümchen Home - Up Gänsefingerkraut