Eibisch - Althea officinalis


Eibisch Der Eibisch gehört zur Familie der Malvengewächse und ist daher wie seine Verwandten eine Zierde für jeden Garten.

Schon seit der Antike gehört der Eibisch zu den hoch geschätzten Heilpflanzen.

Sein wichtigster Inhaltsstoff ist der Schleim, der in grossen Mengen vorkommt. Daher darf man den Eibisch auch nicht kochen, sondern nur als Kaltauszug ansetzen, um die Kräfte des Schleimes zu erhalten.

Der Schleim des Eibischs wirkt lindert auf alle Schleimhäute, weshalb man ihn hauptsächlich für Erkrankungen der Atmungsorgane und des Verdauungsapparates einsetzt.

Auch auf Probleme der Haut kann der Eibisch lindernd wirken, wenn man ihn als Umschlag oder Bad verwendet.


Wirkungenentzündungshemmend,
erweichend,
AnwendungsgebieteHusten,
Halsentzündungen,
Ekzeme,
Furunkel,
AnwendungsartenTee, Tinktur, Umschlag, Bäder
Wichtige InhaltstoffeSchleim, ätherisches Öl, Saponine, Asparagin, Ephedrin, Gerbstoff,
SammelzeitWurzel: September bis November
Wirksame PflanzenteileWurzel, Blätter, Blüten
Andere Namen
PflanzenfamilieMalvengewächse = Malvaceae
Mehr InfoEibisch bei heilkraeuter.de
Hinweise

Ehrenpreis Home - Up Eiche